Mein Ehepartner hat eine Affäre

ehepartner Affaere
Geschätzte Lesezeit: 8 Minuten

Erste Schritte, wenn dein Ehepartner eine Affäre hat

Deine Welt wurde auf den Kopf gestellt. Eine Zukunft, die vielversprechend aussah, ist nun von Unsicherheit und Verwirrung getrübt. Du erlebst ein Wechselbad der Gefühle. Gedanklich hast du ständig bewegte Bilder vor Augen, in denen du die beiden zusammen siehst. Du fühlst dich verwundbar und entblößt. In einem Moment fühlst du dich schuldig, weil du deinen Ehepartner hasst aufgrund dessen, was vorgefallen ist; und im nächsten Augenblick fühlst du dich schuldig, weil du deinen Ehepartner angesichts dessen, was passiert ist, immer noch liebst.

Du fragst dich, ob all die Jahre, die ihr gemeinsam verbracht habt, einfach nur eine Lüge waren. Du bist wütend, weil du es nicht hast kommen sehen. Tränen fließen unkontrolliert und unerwartet. Du bist depressiv und einsam – selbst Gott scheint ganz weit weg zu sein. Nie hättest du im Traum daran gedacht, dass so etwas passieren könnte, doch es ist Wirklichkeit. Die Nachricht, dass dein Ehepartner dich betrogen hat, hat dich aus der Bahn geworfen und du weißt nicht, was du tun sollst.

Deine Freunde und Familienangehörigen können nicht mit ansehen, wie verletzt du bist. Weil sie in erster Linie darum besorgt sind, wie du dich fühlst, schlagen sie sich auf deine Seite. Vielleicht sagen sie dir Dinge wie:
„Du hast jemand Besseres verdient.“
„Auf so jemanden kannst du in deinem Leben verzichten.“
„Das Leben ist kurz. Je schneller du dir die Person aus dem Kopf schlägst und deine eigenen Wege gehst, umso besser.“
„Du weißt, dass es wieder passieren wird, wenn du in dieser Ehe bleibst.“

Zwar meint man es gut mit dir, aber solche Kommentare gießen nur Öl ins Feuer deiner ohnehin schon entflammten Emotionen und sie treiben dich zu Reaktionen, die alles andere als hilfreich sind. Du versuchst, die dir erteilten Ratschläge zu filtern, bist dir aber nicht sicher, wohin du dich sonst wenden kannst. Gibt es Hilfe?

Die gute Nachricht

Die gute Nachricht für dich ist, dass Gott eine konkrete Wegweisung für diejenigen bereithält, die von anderen verraten, abgelehnt und verletzt wurden. Die Absicht dieses Artikels besteht darin, dir dabei zu helfen, durch diese schmerzliche Etappe in deinem Leben zu navigieren. Perspektive und Hoffnung, die du hier finden wirst, kommen aus dem Wort Gottes. Was Gott dir in dieser Krise zu sagen hat, ist eindringlich und praktisch.

Du stehst an einem Scheideweg und die Entscheidungen, die du jetzt triffst, werden sich auf den Rest deines Lebens auswirken. Der Preis, den du dafür bezahlst, dass du dir deine Zukunft verbaust, indem du etwas tust, das du später bereuen könntest, ist hoch. Es ist wahr, dass dein Ehepartner dir etwas angetan hat, was verwerflich ist. Doch bedenke, dass dein Ehepartner nicht nur gegen dich, sondern auch gegen Gott gesündigt hat.

Deshalb ist Gott sogar in einem größeren Maße in die Sache miteinbezogen, als du es bist! Weil er den Schmerz kennt, den du gerade durchmachst, und weil er weiß, was dich an diesen Punkt gebracht hat, bietet er dir die Gelegenheit, seine Gnade auf eine neue und frische Weise zu erfahren. In den folgenden Zeilen werden wir in Erfahrung bringen, was Gott von dir erwartet, um diese Krise zu überwinden. Er möchte dich bei der Hand nehmen und dich auf ein Neuland führen, das du nicht für möglich gehalten hättest. Wirst du mit ihm gehen?

Was erwartet Gott von dir?

Das ist die Frage, über die auch du dir im Klaren sein musst. Gottes Wege sind vollkommen und sein Ratschluss ist gewiss. Wenn du dir unsicher bist, welcher Natur deine augenblickliche Beziehung mit Gott ist, bedenke, dass Gott alles daran gesetzt hat, dir seine Liebe zu beweisen. Er will, dass du dich von allem anderen abwendest und die Gnade erlebst, die er durch seinen Sohn bereitgestellt hat.
Noch größer als die Notwendigkeit der Wiederherstellung einer zerbrochenen Ehe ist die Notwendigkeit der Wiederherstellung eines zerbrochenen Lebens. Es könnte sein, dass Gott deinen Schmerz gebraucht, um dich auf die Notwendigkeit hinzuweisen, dich mit ihm versöhnen zu lassen.

Das Problem

Das größte Problem des Menschen besteht darin, dass er ein von Gott getrennter Sünder ist. Er hat ein von der Sünde verblendetes Herz und einen ebenso verblendeten Verstand. Weil wir Sünder sind, gibt es nichts, das wir tun könnten, um unseren sündigen Zustand zu überwinden. Weil Gott zudem gerecht und heilig ist, ist es für ihn unmöglich, unsere Sünde zu übersehen bzw. zu entschuldigen. Wenn er das täte, würde er dadurch sein göttliches Wesen verletzen. Gottes Gerechtigkeit muss befriedigt und unsere Sünde muss bestraft werden. Nichts weniger als das befriedigt Gottes Gerechtigkeit. Doch Gott ist nicht nur gerecht und heilig, sondern auch ebenso barmherzig und liebend. (Römer 5,12)

Die Lösung

Gott erwies dem Menschen seine Gnade, indem er versprach, einen Erlöser zu senden, der seine rebellischen Feinde mit ihm versöhnen sollte. Jahrhundertelang warteten die Menschen darauf, dass Gottes Erlöser kommen würde. Schließlich wurde Gottes Sohn als die einzige Lösung für das Problem des Menschen gesandt. Jesu Opfertod befriedigte Gottes gerechte Forderungen vollständig und versetzte ihn in die Lage, allen zu vergeben und für gerecht zu erklären, die im Glauben zu ihm kommen.

Denn er hat den, der von keiner Sünde wusste, für uns zur Sünde gemacht, damit wir in ihm [zur] Gerechtigkeit Gottes würden (2Kor 5,21).

Falls du Jesus Christus noch nicht als Herrn und Retter angenommen hast, wende dich ihm heute noch zu. Bitte Gott, dir die Augen zu öffnen in Bezug auf die Schwere der Sündenlast, die du trägst. Vertraue dich der Barmherzigkeit Gottes an und bitte ihn inständig, dich zu erretten.

Erste Schritte, wenn dein Partner eine Affäre hat

Obwohl dir das während deiner Hochzeit bestimmt nicht vorschwebte, ist es nun Realität geworden. Du befindest dich tatsächlich in dieser Situation und kannst nicht irgendwie zurückgehen, um alles ungeschehen zu machen. Du musst vorangehen. Doch um in die richtige Richtung voranzugehen, musst du dir sicher sein, dass du auch die richtigen Maßnahmen ergreifst. Die vor dir liegende Reise wird nicht einfach sein. Manchmal wirst du sie vielleicht sogar für unsagbar schwierig halten. Es gibt zwar keine Garantie dafür, dass deine Ehe wiederhergestellt wird, wenn du dich an die in diesem Kapitel dargelegten Schritte hältst, aber wenn du dich bewusst dafür entscheidest, sie zu befolgen, wirst du erfahren, dass deine Beziehung mit Gott inniger werden wird, als du es dir jemals vorgestellt hast.

Lege dein Augenmerk auf Gott

Was Gott tut, ist immer richtig, weil er rechtschaffen (gerecht und heilig) ist. Sein Wirken und seine Wege sind in jeglicher Hinsicht stets vollkommen. Was du über Gott weißt und in Bezug auf ihn glaubst, wird dich befähigen, das zu tun, was er will. Im Angesicht deiner Probleme kannst du zuversichtlich sein, dass du es mit einem Gott zu tun hast, der dir nahe ist. (Heb 13,5b–6).

Es ist wichtig, sich bewusst zu machen, dass nicht nur dein Ehepartner für seine Handlungen vor Gott verantwortlich ist, sondern auch du selbst. Du kannst dich auf deine eigene Kraft verlassen und versuchen, dieses Problem alleine anzugehen oder du kannst dich von der unbegrenzten Kraft Gottes abhängig machen und dich auf ihn verlassen.

Gottes Werk in deinem Leben

Gott möchte ein erstaunliches Werk in deinem Leben tun, ungeachtet der Reaktion deines Ehepartners. Mitten im unsagbaren Schmerz sind wir manchmal nicht in der Lage, in dem, was wir durchmachen, irgendeinen Sinn zu erkennen. Dass Gott Schmerz in unserem Leben bewusst zulässt, ist schwer zu fassen. Doch Gott ist immer gut und seine Absichten sind immer gut. In seiner Treue mag er uns zwar unerwünschten Schmerz zumuten, doch er wird uns niemals unerträglichen Schmerz zumuten. (Röm 8,28–29)

Das heißt, dass Gott alle Dinge – Dinge, die gut, angenehm und leicht sind, sowie Dinge, die enttäuschend, schmerzlich und schwer sind – zusammenwirken lässt, um seine Absicht für diejenigen, die ihm gehören, zu erfüllen.
Vielleicht hältst du es momentan für dein größtes Bedürfnis, dich besser zu fühlen oder dass deine Ehe wieder in „Ordnung“ gebracht wird. Dabei handelt es sich zweifelsohne um wichtige Bedürfnisse, doch Gott selbst ist dein größtes Bedürfnis. Schau auf ihn. Vertraue ihm. Verpflichte dich, Gott über alles andere und über jeden anderen zu stellen und ihm zu folgen, ganz egal, wohin er dich führen wird. Er ist deine einzige Hoffnung.

Den Schmerz einfach zu ignorieren, hilft gar nichts. Du glaubst vielleicht, dass es dir hilft, dich von deinem Ehepartner zu distanzieren, der dich so sehr verletzt hat, doch das tut es nicht. Wenn du dich dem Schmerz, der in dein Leben gekommen ist, nicht aufrichtig stellst und ihn an Gott abgibst, wirst du am Ende unter Umständen zu selbstzerstörerischen Mitteln greifen, um damit fertig zu werden.
Gott selbst ist dein größtes Bedürfnis. Kämpfe um die richtige Perspektive und richte deinen Blick auf ihn. Rufe dir in den Sinn, wie du Gottes Treue in der Vergangenheit erlebt hast und lobe ihn für die Hilfe, die er dir auch diesmal gewähren wird. Entschließe dich dazu, über dich selbst hinauszublicken und bewusst einen Gott zu suchen, der gegenwärtig ist. Warte nicht damit, dein Herz auf ihn auszurichten, bis zu dem Tag, wo es vielleicht wieder einfacher wird – richte dein Augenmerk jetzt auf ihn, weil er deine einzige Hoffnung ist!

Erkenne deine persönlichen Probleme

Wie sieht deine Reaktion aus?

Wenn sich jemand an uns versündigt, kann die Versuchung sehr stark werden, Böses mit Bösem zu vergelten. Die Schrift weist uns allerdings an, es Gott zu überlassen, Gerechtigkeit zu üben. (Röm 12,17–19)
Bitterkeit ist ein schädliches Unkraut, das das Herz und den Verstand in Mitleidenschaft zieht. Wenn wir ihr gestatten, zu wuchern, dann werden sich bald andere Sünden hinzugesellen, um die bitter gewordene Person zu überwältigen und zu beherrschen. (Heb 12,14–15)
Gefühle der Bitterkeit sind der Dreh- und Angelpunkt von Rache, Hass, Zorn und einer Menge von anderen Sünden, die uns geistlich abstumpfen lassen. Sich selbst überlassene Bitterkeit kann dem, was Gott in deinem Leben tun möchte, enorm im Wege stehen.

Es gibt sechs tödliche Auswirkungen, wenn man auf ungewollten Schmerz mit Bitterkeit reagiert:

  1. Bitterkeit stört den Frieden. Bitterkeit bringt Unruhe in unser Leben hinein. Sie löst Angst und Sorgen aus und stört den Frieden Gottes, der eigentlich unsere Herzen bewahren soll.
  2. Bitterkeit zerstört die Freude.
  3. Bitterkeit raubt die Kraft.
  4. Bitterkeit verzerrt die Blickrichtung. Bitterkeit betrachtet das Leben durch einen verzerrten Filter, der die Realität verdreht und uns in Bezug auf unsere eigenen Fehler blind macht. Sie führt uns dazu, unser Augenmerk vom Herrn wegzulenken und auf uns selbst und den Schmerz zu richten, den wir verspüren. Bitterkeit erlaubt es uns nicht zu erkennen, wie Gott das, was wir durchleben, zum Guten gebrauchen kann.
  5. Bitterkeit verdirbt Beziehungen.
  6. Bitterkeit ist Gott nicht wohlgefällig. Wenn wir der Bitterkeit in unserem Leben freien Lauf lassen, machen wir uns selbst zu Gefangenen. Bitterkeit setzt eine Abwärtsspirale der Entmutigung, Depression und Verzweiflung in Gang.
    Jede Sünde ist eine Beleidigung des heiligen Gottes – ganz egal, für wie „gerechtfertigt“ wir diese Sünde halten. Wir müssen uns unbedingt davor in Acht nehmen, eine selbstgerechte Haltung einzunehmen, die argumentiert: „Zumindest handelt es sich bei meiner Sünde nicht um Ehebruch!“ Nur weil du nicht untreu gewesen bist, bedeutet das nicht, dass nicht auch dich Schuld trifft. So wie Gott den Ehebruch deines Ehepartners hasst, so hasst er auch die Sünden, die sich vielleicht in dein Leben eingeschlichen haben.

Ehepartner Affäre

Dieser Artikel ist ein Auszug aus dem Buch:

Mein Ehepartner war untreu

Mike Summers

Diese Taschenhilfe möchte dir eine biblisch begründete Perspektive aufzeigen und dir neue Hoffnung schenken. Denn was Gott zu sagen hat, hat lebensverändernde Kraft und große praktische Relevanz.

Hier kannst du das Buch bestellen

 

In welcher Hinsicht versagst du?

Falls deine Frau Ehebruch begangen hat, erwartet Gott von dir jetzt nichts anderes als das, was er dir befohlen hat, bevor sie Ehebruch begangen hat. Nach wie vor bist du dazu aufgerufen,

  • sie zu lieben, wie Christus die Gemeinde geliebt hat (Eph 5,25)
  • ihr Verständnis und Ehrerbietung zukommen zu lassen (1 Petrus 3,7)
  • nicht bitter gegen sie zu sein (Kol 3,19).

Falls dein Mann Ehebruch gegangen hat, erwartet Gott von dir jetzt nichts anderes als das, was er dir befohlen hat, bevor er Ehebruch begangen hat. Nach wie vor bist du dazu aufgerufen,

  • ihn zu ehren und zu respektieren (Eph 5,33)
  • dich seiner Führung und Autorität unterzuordnen (1 Petrus 3,1-6).

So etwas geht uns gegen den Strich und kommt uns unnatürlich vor. Anstatt dich selbst zu schützen, erwartet Gott von dir, dass du dich erniedrigst und dein persönliches Versagen konfrontierst.

Gehe ehrlich mit deinen Sünden um

Gott möchte, dass du ein reines Herz hast. Wenn es dein Ziel ist, Gott zu folgen, dann musst du deine Sünden bekennen und seine Vergebung erfahren. Wenn du deine Sünden ehrlich vor Gott bekennst, wird dir die niederschmetternde Last deiner Sünde genommen und du wirst in den Genuss des Segens kommen, befreiende Vergebung zu erfahren. (Ps 32,1–5) Was ist, wenn es sich gar nicht so anfühlt, als sei mir vergeben worden? Einige gehen fälschlicherweise davon aus, dass ihnen nicht vergeben wurde, weil es sich nicht danach anfühlt. Doch die Tatsache der Vergebung Gottes lässt sich nicht auf Gefühle gründen. Die Bibel lehrt unmissverständlich, dass Gott uns unsere Sünden vergibt, wenn wir unsere Sünden bekennen. Wenn Gott uns vergeben hat, dann wurde uns vergeben – basta!

 

Dieser Artikel ist ein Auszug aus dem Buch „Mein Ehepartner war Untreu“. 
Weitere Themen im Buch sind: „Erste Schritte, Was liegt als Nächstes an?, Was ist, wenn mein Ehepartner weiterhin untreu bleibt?, Schlussfolgerung, Schritte in der Anwendung.“

Share on facebook
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on email
Share on print

Mehr Artikel:

Corona und die Wiederkunft Jesu
Burnout
Christopher Ash

Wir sind Geschöpfe aus Staub

Lesezeit: 3 Minuten Zu keiner Zeit unseres Lebens sind wir weit davon entfernt, zum Staub zurückzukehren. Wir sind sehr zerbrechlich.
Das Problem mit unserer Stärke und Gesundheit, ist, dass Sie und ich beginnen zu glauben, wir wären etwas anderes als Staub, in den Gott vorübergehend den Odem des Lebens eingehaucht hat. Weil ich gehen, denken, reden und handeln kann, beginne ich zu glauben, ich sei unsterblich – dass ich immer in der Lage sein werde zu gehen, zu denken, zu reden und zu handeln. Aber das werde ich nicht.

toedliche krankheit als christ
Seelsorge
Reggie Weems

Ich lebe mit einer tödlichen Krankheit

Lesezeit: 8 Minuten Ich hoffe, dass der Artikel zu einer gewissen geistigen, emotionalen und körperlichen Gelassenheit beitragen, während du dich mit dem Prozess des Sterbens auseinandersetzt, und dass sie dich und deine Angehörigen befähigen werden, sich darauf zu konzentrieren, einander zu lieben, anstatt von Nebensächlichkeiten abgelenkt zu werden.

Ein Herz für die Verlorenen - das Evangelium im Alltagn
Ermutigung
Milton Vincent

Ein Herz für die Verlorenen

Lesezeit: 3 Minuten Je öfter ich das Evangelium wiederhole und mich an dessen Wahrheiten erfreue, desto größer wird dementsprechend mein Anliegen, dass auch Nichtchristen in den Genuss solcher Segnungen kommen.