Lass mich zu dir kommen

Sonntag, 16. Februar

DIE FREUDE, GOTT WOHLZUGEFALLEN

Sein [Gottes] Wohlgefallen sind die im Wege Vollkommenen (Spr. 11,20).

Deine Liebe macht Ihm Freude.

Bisher hatten wir in diesem Monat unseren Blick auf die Freude gerichtet, die wir im Dienst und in der Erkenntnis Christi empfinden. Bevor wir unsere Aufmerksamkeit nun auf das Thema der Gottesfurcht lenken, möchte ich noch auf einen weiteren Aspekt der Freude hinweisen: auf die Freude, Gott wohlzugefallen und wie man diese Freude verliert. Gott wohlzugefallen ist unser heutiges Thema.

Vielleicht hast du noch nicht viel darüber nachgedacht, wie du Gott Freude machen kannst; aber die Bibel redet mehrere Male darüber. In Lukas 15,7 heißt es z. B.: »Also wird Freude im Himmel sein über einen Sünder, der Buße tut, mehr als über neunundneunzig Gerechte, welche der Buße nicht bedürfen. « Und Vers 10 fügt hinzu: »Also … ist Freude vor den Engeln Gottes über einen Sünder, der Buße tut.«

Glaube ist eine andere Quelle der Freude Gottes. Hebräer 11,6 sagt uns: »Ohne Glauben aber ist es unmöglich, ihm wohlzugefallen.« Das ist die negative Seite eines positiven Grundsatzes: Wer Gott vertraut, gefällt Ihm.

Außer über Buße und Glauben freut sich Gott auch über das Beten. In Sprüche 15,8 lesen wir: »Das Opfer des Gesetzlosen ist dem Herrn ein Gräuel, aber das Gebet des Aufrichtigen sein Wohlgefallen.«

Aufrichtige Lebensführung ist eine weitere Freudenquelle für Gott, wie David in 1. Chronika 29,17 feststellt: »Ich weiß, mein Gott, dass du das Herz prüfst und Wohlgefallen hast an Aufrichtigkeit.« Salomo fügt hinzu, dass alle, die tadellos wandeln, Gott wohlgefallen (Spr. 11,20).

Buße, Glaube, Gebet und gerechte Lebensführung gefallen Gott, weil sie alle Ausdruck der Liebe zu Ihm sind. Liebe ist das allumfassende Prinzip. Wenn du deiner Liebe Ausdruck verleihst – sei es durch Worte des Lobes oder durch Taten des Gehorsams –, dann erfreust du Ihn.

Setzt es dich nicht in Entzücken, wenn du weißt, dass der Gott des Universums sich über dich freut? Eigentlich sollte das so sein! Mach es dir richtig klar und lass dich dadurch anspornen, Ihm heute Freude zu machen.

ZUM GEBET: Danke Gott für das Privileg, Ihm Freude machen zu dürfen. · Danke Ihm für die Gnade, die dich befähigt, Ihn zu lieben und deine Liebe durch Buße, Gebet und ein gerechtes Leben auszudrücken (siehe 1. Joh. 4,19).
ZUM BIBELSTUDIUM: Lies 1. Könige 3,3-15. · Was erbat Salomo von Gott? · Was antwortete Gott?