Lass mich zu dir kommen

Dienstag, 22. Januar

GEBET FÜR DIE GLÄUBIGEN

Weshalb auch ich, nachdem ich gehört habe von dem Glauben an den Herrn Jesus Christus, der in euch ist und von der Liebe, die ihr zu allen Heiligen habt, nicht aufhöre, für euch zu danken, [euer] erwähnend in meinen Gebeten (Eph. 1,15-16).

Deine Liebe zu anderen Christen ist ein genauso gutes Erkennungszeichen für wahren Glauben, wie deine Liebe zu Gott.

Die Christen in Ephesus zeigten zwei wichtige Kennzeichen echten Glaubens: Glauben an den Herrn Jesus und Liebe zu den Mitgläubigen. Zum »Glauben an den Herrn Jesus« gehört sowohl das Festhalten an Christi Göttlichkeit, als auch die Unterwerfung unter Seine Herrschaft. Weil Er Gott ist, ist Er der souveräne Herr, und darum haben wir Seinen Befehlen zu gehorchen (Joh. 14,15; 1. Joh. 2,3-6).

Deine »Liebe zu allen Heiligen« ist ein ebenso deutliches Kennzeichen wahren Glaubens wie deine Liebe zu Gott. Johannes sagt: »Wer da sagt, dass er in dem Lichte ist und hasst seinen Bruder, ist in der Finsternis bis jetzt« (1. Joh. 2,9). In der Johannes-Stelle steht »Licht« für Gerechtigkeit und Wahrheit und »Finsternis« für Sünde und Irrtum. Es ist ein sündiger und ein irregeleiteter Anspruch, Gott liebhaben zu wollen und nicht gleichzeitig die anderen Gläubigen zu lieben. Wer Gott liebt, liebt auch die Brüder.

Wenn du andere liebst, wirst du für sie beten und Gott für ihr geistliches Wachstum danken – wie Paulus es im Blick auf die Epheser tat. Und sie werden das Gleiche für dich tun. Es liegt eine wundersame Dynamik in dem Leib Christi, die du mit aller Kraft unterstützen sollst.

ZUM GEBET: Wenn du es noch nicht getan hast, dann beginne eine Gebetsliste für einzelne Personen, für die du täglich betest. Schreibe ihre Namen und besonderen Anliegen auf. Sage ihnen von Gebetserhörungen, wenn du siehst, dass Gott in ihrem Leben etwas bewegt. · Vergiss nicht, Gott für ihr geistliches Wachstum zu danken, wie du für ihre Nöte bittest. Lass sie wissen, dass du für sie betest. Das kann eine starke Ermutigung für sie sein. · Wenn du Schwierigkeiten mit einem anderen Gläubigen hast, so suche, dich sofort wieder mit ihm zu vertragen (Matth. 5,23-24); das stärkt dein Zeugnis und dem Namen des Herrn wird weniger Schmach angetan.
ZUM BIBELSTUDIUM: Lies Philipper 1,9-11 und Kolosser 1,9-14. · Welche Bitten und Anliegen finden wir in den Gebeten des Paulus? · Haben deine Gebete die gleichen Prioritäten? Wenn nicht, was musst du ändern, um besser mit dem biblischen Muster übereinzustimmen?