Erfahrungsbericht zu Generationen der Gnade

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Andreas Siemens berichtet über seine Erfahrung mit dem Kinderstundenmaterial „Generationen der Gnade“

Ich freue mich sehr, dass ich euch etwas über unser Kinderstundenmaterial berichten darf.

Wir als Gemeinde sehen zwei ganz große Verantwortungsbereiche, in denen wir stehen:
1. Der Lehrauftrag an die Eltern (besonders an die Väter) und
2. Die Unterweisung unserer Kinder in der Gemeinde!

Um den Erziehungsauftrag und den Lehrauftrag aus der Bibel zu verstehen, müssen wir zu Gottes Befehl zurückgehen, den er uns in 5. Mose 6,4-9 mit dem starken Anfang „Höre Israel“ gibt:

„Höre Israel, der HERR ist unser Gott, der HERR allein!
 Und du sollst den HERRN, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deiner ganzen Kraft.
 Und diese Worte, die ich dir heute gebiete, sollst du auf dem Herzen tragen,
 und du sollst sie deinen Kindern einschärfen und davon reden, wenn du in deinem Haus sitzt oder auf dem Weg gehst, wenn du dich niederlegst und wenn du aufstehst;
 und du sollst sie zum Zeichen auf deine Hand binden, und sie sollen dir zum Erinnerungszeichen über den Augen sein;
 und du sollst sie auf die Pfosten deines Hauses und an deine Tore schreiben.“

Gott hat von Anfang an durch seinen Erziehungs- und Evangelisationsauftrag die Verantwortung auf uns Eltern gelegt. Besonders die Väter nimmt unser Herr hier in die Verantwortung.

Und wie sollen wir diesem Evangelisationsauftrag in unserer Familie am besten nachkommen?

Diese Frage haben wir uns gestellt und haben das EBTC-Material „Generationen der Gnade“ gefunden. Es war ein großer Fund – ein Goldklumpen! Denn hier wird systematisch durch die ganze Bibel gearbeitet und dabei ist das Meiste für die Eltern vorbereitet worden. Das Material ist sehr einfach zu verwenden: Der Vater oder die Mutter haben ihre regelmäßigen Treffen mit den Kindern jeden Abend vor dem Schlafengehen. Sie lesen gemeinsam den Bibeltext, dann stellen sie die vorbereiteten Fragen und das Kind antwortet. Dabei sind die richtigen Antworten für die Eltern ebenfalls vorbereitet. So lernt das Kind den Herrn und sein Wort systematisch kennen.

Und dann sind die Kinder sehr gut auf die Kinderstunde vorbereitet. Sie gehen mit dem gelernten Wissen in die Kinderstunde, welche genau auf das Unterrichtsmaterial der Woche abgestimmt ist, und dort kommt Freude auf, denn die Kinder wissen ja sehr viel aus den Lektionen der Woche, die sie mit den Eltern gelernt haben.

Und so haben wir einen großen Segen in der Gemeinde erfahren: Eltern lehren ihre Kinder und in der Kinderstunde wird genau dieselbe Lektion durchgeführt und vertieft.

Das besonders Gute an diesem Material ist, dass die Eltern und die Gemeinde gemeinsam die Kinder lehren. Lektion für Lektion. Diese Verzahnung zwischen Eltern und Gemeinde hat zu viel Segen und Freude bei uns in Overath beigetragen, denn die Eltern arbeiten mit den Kinderstundenmitarbeitern zusammen. Eltern sagten uns: „Unsere Kinder haben große Freude an diesem Programm und freuen sich auf die Kinderstunde, da sie gut vorbereitet sind!“

Ein Vater in unserer Gemeinde, der vor drei Jahren zum Glauben kam, sagte: „Ich selbst lerne so viel, dass ich froh bin über das Programm, denn ich wäre gar nicht in der Lage, meinen Kindern so tief fundiertes Wissen beizubringen!“

Die Kinderstundenmitarbeiter freuen sich auch und sagen: „Die Beteiligung der Kinder ist sehr viel besser geworden, denn sie kommen vorbereitet in die Kinderstunde. Es ist nicht mehr wie früher, wo sie gar nicht wissen, um welche Wahrheiten es heute in der Kinderstunde gehen wird. Die Kinder zeigen begeistert auf und machen viel besser mit!“

Diese Begeisterung von Eltern und Gemeinde haben wir erlebt.
Wichtig ist nur, dass die Eltern es selber wollen. Es bringt nichts, wenn das Programm gut ist, die Eltern aber sehr nachlässig sind, nicht mitmachen und die Kinder nicht lehren.

Ich kann euch nur Mut machen, es zu probieren. Denn Gott hat uns mit dem Material sehr gesegnet. Ich selbst habe jede Lektion, die ich mit meinem achtjährigen Sohn David gemacht habe, sehr genossen. Die Qualität unseres Treffens ist viel besser als die früheren Treffen mit meinen drei bereits erwachsenen Kindern, die ich nach meinen eigenen Vorstellungen gestaltet hatte.
Gott segne euch und schenke euch Weisheit, wie ihr dem Gebot Gottes nachkommen könnt, die Gebote Gottes euren Kindern einzuschärfen!

Euer Freund und Bruder Andreas Siemens


weitere Informationen zum Material Generationen der Gnade >>

Neue Artikel in deinem Posteingang

Mehr Artikel:

Dienst
Matthias Fröhlich

Das Stiefkind namens Familienandacht

Lesezeit: < 1 Minute Dieses Seminar wurde auf der Hirtenkonferenz 2021 – Der Leiter, sein Zuhause und seine Beziehungen aufgezeichnet.

Ungehorsames Kind
Christsein
Sam Crabtree

7 Tipps, um dem Ungehorsam unserer Kinder in Ruhe zu begegnen

Lesezeit: 5 Minuten Gehörst du zu der Sorte Eltern, die Dinge gesagt und getan haben, die sie nicht zum Nachahmen empfehlen würden? Das Kind war ungehorsam – schon wieder! – und plötzlich fängt es tief in uns zu brodeln an. Nicht gut.

Gemeinde
Eric Davis

Diagnose: Geistliche »Diotrephitis« – Teil 1

Lesezeit: 7 Minuten Diotrephes ist ein gefährlicher Typ. Er stellt für sich selbst, für Neubekehrte und für die Einheit und Reinheit der Gemeinde eine Gefahr dar.

3 Wege, wie du dein Gebetsleben verbessern kannst
Gebet
Phil Moser

3 Wege, wie du dein Gebetsleben verbessern kannst

Lesezeit: 2 Minuten Es kann leicht passieren, dass uns das Gebetsleben zur Routine wird. Das ist womöglich der Grund, warum Jesus uns davor gewarnt hat, Gebetsinhalte einfach nur gedankenlos zu wiederholen. Wenn unser Gebet zur Routine geworden ist, scheinen unsere Gebetsanliegen, das einzige zu sein, das sich verändert. Anstatt nur einfach die Anliegen zu ändern, versuche es einmal damit, den Anbetungsteil deiner Gebetszeit anzupassen.

In eigener Sache
Christian Andresen

Sam Jeanrichard – Weiterbildung und Praktikum

Lesezeit: 2 Minuten Sam und seine Familie sind nun seit Sommer 2022 für ein dreijähriges Praktikum mit einem damit verbundenen Masterstudiengang in Lafayette. Hier kannst du sie unterstützen.

Gottes Veränderungs­prozess
Heiligung
Stuart Scott

Gottes Veränderungs­prozess

Lesezeit: 5 Minuten Viele Gläubige sind auch verwundert darüber, dass das Gebet allein keine Veränderung zu bewirken scheint. Tatsache ist, dass wir mehr tun müssen, als einfach nur zu beten. Echte Buße führt zu Wachstum und beinhaltet zwei Dinge: die Erneuerung des Sinnes und aktives Ablegen und Anziehen. Diese doppelte Verantwortlichkeit in Bezug auf den Umgang mit unserer Sünde wird von bekennenden Christen oft ignoriert.

Angst und Sorge überwinden
Angst
Phil Moser

Drei Schritte, um Angst und Sorge zu bekämpfen

Lesezeit: 4 Minuten Unser Kampf gegen Angst und Sorge ist letztendlich ein Glaubenskampf und deshalb bekräftigen wir, Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch. Die Befolgung des Drei-Schritte-Plans des Petrus ist der erste Schritt in dem Prozess der Überwindung von Angst und Sorge.