Gottesdienst-Livetream und Gemeindemusik

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten
Gottesdienst Livestream Gemeindemusik

Wie kann man Gemeindemusik im Gottesdienst-Livestream praktizieren und was muss man als Gemeinde rechtlich beachten?

Warum singen wir überhaupt im Gottesdienst?

Wir singen, um Gott anzubeten und um seine Größe, seine Herrlichkeit und Majestät zu loben – denn niemand ist unserem Gott gleich! Sogar Christus hat gesungen, um Gott zu loben! In Hebräer 2,12 spricht der Schreiber von Christus, als er Psalm 22,23 zitiert: »Ich will meinen Brüdern deinen Namen verkündigen; inmitten der Gemeinde will ich dir lobsingen!«.

Wir singen im Gottesdienst, um das Wort Christi reichlich in uns wohnen zu lassen (Kol 3,16). Hierbei geht es um Lehre und Wachstum “in der Erkenntnis unseres Herrn und Retters Jesus Christus!” (2Pet 3,18) – aber auch um Ermutigung und Ermahnung (Eph 5,19; Kol 3,16).

Welche Prinzipien können für die Gemeindemusik über einen Livestream-Gottesdienst beibehalten werden?

– LEHRE: Wir erinnern uns an Gottes Wirken und seine Bewahrung in schweren Zeiten. Durch Lieder können wir in der Erkenntnis unseres Erlösers wachsen. Auch wenn wir zu Hause singen – ob allein oder mit der Familie.

– EINHEIT: Auch wenn wir uns gegenseitig nicht hören können, verbindet das gemeinsame Singen und erinnert uns daran, dass wir zueinander gehören und einen gemeinsamen Herrn anbeten. Gott ist eins und wir sind eins in ihm, auch wenn wir räumlich getrennt sind.

– ERMUTIGUNG: Durch das Singen von biblischen Wahrheiten können wir unsere Herzen daran erinnern, dass es eine echte und lebendige Hoffnung gibt. Es erhebt unseren inneren Menschen und erinnert uns daran, dass wir nicht alleine sind.

– EVANGELISATION: Durch das gemeinsame Singen als Gläubige während des Livestreams zeigen wir unseren Nachbarn, dass wir Christen eine lebendige Hoffnung und Freude haben. Kurzum, wir können ihnen ein Licht sein und vielleicht ergibt sich ein Gespräch vor der Haustür über die Hoffnung in uns.

 


Empfehlung für gemeinsames Singen im Livestream-Gottesdienst:

Lieder der Hirtenkonferenz I (MP3-Download | Audio-CD | Liedtexte CD)

  1. Allein Deine Gnade genügt
  2. Komm Du Quelle allen Segens
  3. Sprich o Herr
  4. Vor Beginn der Welt geliebt
  5. Deinem Namen
  6. Sein Kleid für meins
  7. Wenn Friede mit Gott

 

Welche Mittel können wir für das gemeinsame Singen im Livestream-Gottesdienst nutzen?

Das beste Mittel für das Singen während eines Online-Gottesdienstes ist deine Stimme! Singe aus vollem Herzen! Dabei ist es unwichtig, wie gut du singen kannst. Singe aus voller Überzeugung und im festen Glauben an die biblischen Wahrheiten in den Liedern.

Als Gemeinde können wir unseren Geschwistern auf unterschiedliche Art und Weise helfen, gemeinsam zu singen. Im Folgenden findest du ein paar Ideen, welche wir in unseren Gemeinden schon umsetzen:

– Live-Musik: Eine Kerntruppe könnte sich für den Gottesdienst treffen: ein Prediger, zwei Musiker, zwei Techniker (einer für die Abmischung des Audios und einer für den Videostream).

– Eingespielte Musik: Die Gemeinde kann Gemeindelieder von CDs oder anderen Medien in den Livestream einbinden. Es gibt ein paar gute Ressourcen, an denen ihr euch bedienen könnt (s.u.).

– Aufgezeichnete Videos: Eine weitere Möglichkeit ist es, Aufzeichnungen von vorangegangenen Gottesdiensten zu verwenden. Man könnte dann die Musik daraus nehmen. Diese Option hat natürlich den Nachteil, dass es so aussieht, als ob viele Leute in der Gemeinde wären.

Zwei Aspekte, die du beim Streamen von Musik bedenken solltest, sind die Klangqualität und die Liedtexte. Wenn irgend möglich sollten wir auf keins der beiden verzichten, da wir ja zum aktiven Mitsingen anregen wollen.

Was muss als Gemeinde rechtlich beachtet werden

STREAMING: Was ist mit den rechtlichen Aspekten von Musik im Online-Gottesdienst? Hierzu hat die Lizenzierungsagentur CCLI vor kurzem eine hilfreiche Lizenz entwickelt.

Livestreaming über soziale Netzwerke (YouTube, Facebook, Twitter) ist in vielen Lizenzverträgen bereits inkludiert. Für die Nutzung von Live-Streams ohne bestehende Pauschal- oder Lizenzverträge (z.B. auf der eigenen Webseite) muss ggf. noch eine weitere Lizenz bei der GEMA erworben werden.

TREFFEN DER KERNGRUPPE in der Gemeinde: Die aktuell geltende “Zwei-Personen Regel” für Zusammenkünfte in der Öffentlichkeit gilt nicht für die Personen, die den Dienst durch einen Livestream aufrechterhalten müssen. Trotz der Einschränkungen gehören „Gottesdienst und Gebet zur Grundversorgung der Bevölkerung, die auch in diesen Zeiten nicht wegzudenken sei. Deshalb seien die live übertragenen Gottesdienste für die Beteiligten zwingend notwendige Zusammenkünfte aus dienstlichen Gründen, an denen auch mehr als zwei Personen mitwirken dürften. Das gelte etwa für Pfarrer, Kirchenmusiker, Küster, Öffentlichkeitsbeauftragte sowie für andere an der Übertragung beteiligte Personen” (idea Spektrum, 23.03.2020).

Gute Ressourcen für den Online-Gottesdienst

Streaming

– Wer über YouTube oder Facebook streamen möchte, sollte sich die kostenfreie Software OBS ansehen.

– Wer über Zoom streamt (z.B. auch für Hauskreise), sollte die Funktion “Originalton aktivieren” für die musikalische Übertragung aktivieren (Beschreibung leider nur auf Englisch) und beim Sprechen wieder deaktivieren.

Musik für die Gemeinde

– Die Lieder der Hirtenkonferenz eignen sich besonders gut zum Mitsingen während des Livestreams.
– Du musst lediglich noch den Liedtext beim Stream einblenden.
– Lieder der Hirtenkonferenz I (MP3-Download | Audio-CD | Liedtexte der CD)
– Lieder der Hirtenkonferenz II (MP3-Download | Audio-CD | Liedtexte der CD)
– Sprich, o Herr (Audio-CD, Arche Musik)
– Mein Fels und mein Erlöser (Audio-CD, Arche Musik)

Was Gläubige in diesen Tagen am meisten vermissen, ist die Gemeinschaft der Erlösten. Und das ist auch gut so, denn ein Gottesdienst-Livestream – so gut und hilfreich er auch sein mag – ist kein Ersatz für den Sonntagsgottesdienst, wenn sich die Gemeinde versammelt, um in der Lehre, im Gebet, im Brotbrechen und in den Gebeten zu verharren (Apg 2,42).


Empfehlung für gemeinsames Singen im Livestream-Gottesdienst:

Lieder der Hirtenkonferenz II (MP3-Download | Audio-CD | Liedtexte der CD)

  1. Nur durch Christus in mir
  2. Mach mich heilig
  3. Meine Hoffnung ruht
  4. Vereint durch Jesu Tod am Kreuz
  5. Großer Gott
  6. Ich flieh zum Herrn
  7. Gott der Gnade
Share on facebook
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on email
Share on print

Mehr Artikel:

Der Zweck der Gemeinde, Versammlung, Kirche
Gemeinde
John MacArthur

Der Zweck der Gemeinde

Lesezeit: 5 Minuten Der Zweck der Gemeinde kann wie folgt zusammengefasst werden: Gott verherrlichen, die Gläubigen erbauen, die Verlorenen evangelisieren.

James und Erin Coates
EBTC
Uwe Seidel

Update: Wir stehen an der Seite von Pastor James Coates

Lesezeit: 5 Minuten Pastor James Coates wurde verhaftet und angeklagt. Als er vor dem Richter erschien, wurde ihm mitgeteilt, dass man ihn freilasse, wenn er aufhören würde, Gottesdienste in seiner Gemeinde abzuhalten. Wie Luther einst auf dem Wormser Reichstag, antwortete er respektvoll, dass er dies niemals tun könne.

Jesus Christus
John MacArthur

Nicht die Sünde, sondern Gott hat Christus getötet

Lesezeit: 2 Minuten Die Realität des stellvertretenden Todes Christi für uns ist die Kernwahrheit des Evangeliums, wie Gott es offenbart hat, und das zentrale Motiv von Jesaja 53.

Arbeit
Tim Challies

Ein Produktivitäts­katechismus

Lesezeit: 8 Minuten Bevor du Produktivität richtig verstehen kannst, musst du zuerst verstehen, warum du überhaupt existierst.

Heiligung ist nicht passiv
Heiligung
John MacArthur

Warum Heiligung alles andere als passiv ist

Lesezeit: 4 Minuten Die Vorstellung, dass Heiligung vonstattengeht, ohne dass wir uns dabei Mühe geben müssen und indem wir den Kampf einfach aufgeben und passiv sind, ist ein beliebter, hartnäckiger Mythos.

Gebetsleben
Gebet
Jesse Johnson

Eine einfache Methode, um dein Gebetsleben zu stärken

Lesezeit: 6 Minuten Heute möchte ich dir eine einfache Methode nahebringen, wie du dein Gebetsleben vertiefen kannst. Sie erfordert Disziplin, (natürlich) ein Zeitfenster fürs Gebet und das Verlangen, in der Gottesfurcht wachsen zu wollen.