Der Leiter und sein Verhältnis zur säkularen Welt

Unsere Podcasts findest du auf Spotify, Google Podcasts, iTunes und weiteren Anbietern.
Videos auch auf unserem YouTube-Kanal.

Share on facebook
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on email
Share on print

Was ist die säkulare Welt? Das gesamte Universum gehört Gott (Ps 103,19). Mit säkularer Welt meinen wir die Welt außerhalb des Reiches Christi.

Im Reich Christi regiert Gott durch Sein Wort. In der säkularen Welt regiert Gott durch die Regierung, der Gott das Schwert verliehen hat.

Paulus bezeichnet die Menschen in der säkularen Welt als diejenigen, “die draußen sind” (1Tim 3,7). Wir sollen uns nicht den Meinungen der säkularen Welt anpassen (Röm 12,2), müssen aber mit den Machtstrukturen der säkularen Welt leben (Mk 12,17).

Die Beziehungen des Leiters …

… zu den Menschen

Gottes Ehre soll durch unsere guten Werke vor den Heiden gemehrt werden, aber nicht nur das, sondern sie sollen auch in das Reich Gottes hinein gerettet werden (1Pet 2,12; Mt 5,16).

… zu den Meinungen

Gottes Wort überwindet die Gedankengebäude der Menschen (2Kor 10,5).

Als Leiter müssen wir unseren Schutzbefohlenen helfen, den Überblick über die vielen Meinungen zu bekommen und diese im Licht der Bibel zu beurteilen.

… zu den Machtstrukturen

Jesus lehrt uns, dass wir dem politischen System, in dem wir leben, Steuern zahlen sollen. Dabei müssen wir aber eine Grenze ziehen: Wir geben dem Kaiser, was ihm zusteht, aber nicht mehr. Und wir geben Gott, was Ihm zusteht (Mk 12,17).

Als Leiter müssen wir beurteilen, ob das Eindringen des Staates in das Innere der Gemeinde zulässig ist, oder ob eine rote Linie überschritten wurde.

Darf Cäsar darüber bestimmen,

  • wer zu unseren Gottesdiensten kommt?
  • wie lange unsere Predigten dauern?
  • ob wir in unseren Gottesdiensten zur Ehre Gottes singen?

Wir müssen mit der Bosheit der Regierung rechnen:

Markus 10,42: “Aber Jesus rief sie zu sich und sprach zu ihnen: Ihr wißt, daß diejenigen, welche als Herrscher der Heidenvölker gelten, sie unterdrücken, und daß ihre Großen Gewalt über sie ausüben.”

Was ist unser Auftrag? Wir müssen die Zeiten prüfen und bewerten (1Chr 12,33; 1Thess 5,21; Röm 12,2):

  • Die Infektionssterblichkeit liegt (weit unter den anfänglich publizierten Schreckensszenarien) bei nur 0,15%.
  • Corona-Patienten machten im Jahr 2020 durchschnittlich etwa 4% der Intensivpatienten aus. Das Gesundheitssystem kam nie an den Rand eines Kollapses.
  • Es gibt Bestrebungen, die Corona-Krise für einen politisch-gesellschaftlichen Umbau auf internationaler Ebene zu benutzen.
  • Der öffentliche Diskurs wird beschnitten.
  • Politische Meinungen werden religiös aufgeladen.
    • Die Ethik der Christen wird nun als böse und diskriminierend eingestuft.
  • Die Gewaltenteilung und das Rechtsbewusstsein wird relativiert.

Wir müssen diese Dinge wachsam und kritisch beobachten. Es ist nicht unsere Aufgabe, die Situation zu verbessern, aber wir tragen Verantwortung für unsere Familien und Gemeinden, um sie zu schützen und ihnen in Weisheit vorzustehen.

Wir schulden ausschließlich dem Herrn Jesus absoluten Gehorsam.

“Fürchte dich nicht, du kleine Herde; denn es hat eurem Vater gefallen, euch das Reich zu geben.” (Lk 12,32)

Share on facebook
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on email
Share on print

Mehr Artikel:

Stolz Männer
Christsein
John Charles Ryle

Warum Stolz eine Gefahr für (junge) Männer ist

Lesezeit: 5 Minuten Es gab sie schon, bevor die Welt existierte. Der Teufel und seine Engel sündigten aus Stolz. Sie waren nicht zufrieden mit ihrer ursprünglichen Stellung. Dadurch bekam die Hölle ihre ersten Bewohner.
Stolz vertrieb Adam aus dem Paradies. Er war nicht zufrieden mit dem Platz, den Gott ihm zugewiesen hatte. Er wollte sich selbst erheben und fiel in Sünde. So brachte der Stolz Sünde, Leid und Tod in die Welt (1Mo 3,1-24).
Stolz ist von Natur aus im Herzen von uns allen. Wir wurden stolz geboren.

die Trinität - Dreieinheit Gottes
Gemeinde
Heinz Flütsch

Die Bedeutsamkeit der Trinitätslehre für unsere Zeit

Lesezeit: 8 Minuten Hier nun wollen Christen helfen, die Balance zu finden. Gott ist einer und zugleich drei Personen. Beide Werte (die persönliche Ebene und das Zusammengehen im Kollektiv) stehen ausgewogen nebeneinander, ja mehr noch, sie sind ineinander verflochten. Und weil wir Menschen eben in Gottes Bild geschaffen wurden, entsprechen die in der Trinität gelebten Werte auch den erstrebenswerten Gemeinschaftsidealen in dieser Welt.

Jesus Christus
EBTC

Solus Christus

Lesezeit: 2 Minuten Neue Thesen für unsere Generation Basierend auf Martin Luthers Einleitung zu seinen 95 Thesen, haben wir diese modernen Thesen, „Aus Liebe zur Wahrheit” genannt: Aus Liebe zur Wahrheit und im Verlangen, sie zu erhellen, sollen die folgenden Thesen

Christ Umgang mit Zeit
Ratgeber
Stuart Scott

Wie du mit deiner Zeit treu umgehst

Lesezeit: 5 Minuten Wenn wir den Wunsch haben, ein Haushalter zu sein, der Gottes Erwartungen entspricht, gibt es einige Schritte, die wir unternehmen können, um in der Treue zu wachsen. Wir müssen das anziehen, was richtig ist.

Was tun gegen Sünde?
Heiligung
Tim Challies

Was tun, wenn die Sünde verlockend ist?

Lesezeit: 4 Minuten Hast du manchmal Tage, an denen du einfach sündigen willst? Die Sünde sieht dann köstlich aus, während die Gerechtigkeit widerlich aussieht. Die Sünde mutet dann befriedigend an und die Heiligkeit frustrierend. Was machst du an solch einem Tag?

Diotrephitis Teil 2
Gemeinde
Eric Davis

Diagnose: Geistliche »Diotrephitis« – Teil 2

Lesezeit: 6 Minuten Im ersten Artikel haben wir uns Diotrephes angeschaut, jenes Individuum, das für die Gemeinde eine Gefahr darstellt. (3Joh 9–10). Heute werden wir uns sechs weitere seiner Erkennungsmerkmale anschauen.