Kompromisslos, standhaft und tapfer in Zeiten religiöser Verführung

Unsere Podcasts findest du auf Spotify, Google Podcasts, iTunes und weiteren Anbietern.
Videos auch auf unserem YouTube-Kanal.

Kompromisslos, standhaft und tapfer in Zeiten religiöser Verführung – Ein Vortrag von Wolfgang Bühne

Das Überthema ist ein biblisches Lebensbild für Standhaftigkeit und Tapferkeit im Dienst für den Herrn. Es gibt viele Männer im Alten und Neuen Testament und wir denken automatisch an Männer wie Mose, Samuel, die Helden Davids, Propheten wie Elia und Elisa und Daniel. Im Neuen Testament fällt uns Johannes der Täufer, Petrus in seiner zweiten Lebenshälfte, Paulus und seine Mitarbeiter ein. Passend gerade auch in unserer Zeit und Situation sind die drei Freunde Daniels, gerade weil wir in diesem Kapitel aktuelle Parallelen zu unserer Zeit ziehen können.

Aktuelle Themen:

– Wie kann man Menschenmassen manipulieren und wie kann man dazu Musik benutzen?
– Wie geht man mit einer Obrigkeit um, wenn Gottesdienste verboten und Götzenanbetung verlangt wird?
– Warum sind Männerfreundschaften in unserer Zeit besonders wertvoll und wichtig?
– Wie sieht unsere Gottesfurcht und unser Vertrauen auf Gott aus, wenn Verfolgung und Tod um des Glaubens willen drohen?

Kapitelmarker des Videos:

00:00 Begrüßung
01:50 Kompromisslos, Standhaft und Tapfer in Zeiten religiöser Verführung
03:45 Textlesung: Daniel 3,1-18
07:50 Was fällt beim Lesen des Textes auf?
08:38 Wer war Nebukadnezar
10:54 Warum fehlt Daniel in Kapitel 3?
12:30 Jeder Glaube wird irgendwann auf Echtheit geprüft
13:12 Kontext des Textes
15:16 Religiöse Erkenntnis hält nicht lange an, wenn sie unser Herz nicht verändert hat
16:19 Das Standbild
19:57 Die Gästeliste
21:07 Die Mittel der Manipulation
24:29 Die Feier der Zwangsanbetung
30:54 Moderne Chaldäer
36:44 Die 3 Freunde beten Nebukadnezar nicht an
47:36 Nebukadnezars wütende Reaktion
48:25 Gott rettet die Freunde
49:29 Sind wir bereit für unseren Glauben zu sterben?

Mehr Artikel:

Prediger über das Predigen
Bibelstudium & Predigen
Nathan Busenitz

Prediger übers Predigen

Lesezeit: 6 Minuten Hier sind zehn Erinnerungen für jene, die Gottes Wort predigen und lehren, und wie sie von einigen der großartigsten Prediger der Geschichte bekräftigt werden.

EBTC

Eröffnungswochenende Rheinland

Lesezeit: < 1 Minute Denn das Wort Gottes ist lebendig und wirksam und schärfer als jedes zweischneidige Schwert, und es dringt durch, bis es scheidet sowohl Seele als auch Geist, sowohl Mark als auch

Gemeindegründung
EBTC

Workshop zum Thema Gemeindegründung

Lesezeit: 4 Minuten Brauchen wir neue Gemeinden? Diese Ausgangsfrage stellte Martin Manten den 21 Männern, die vom 31.03. bis 02.04.2022 in Berlin am ersten von insgesamt drei Workshops zum Thema Gemeindegründung teilnahmen. Jesus

Meine Kinder schauen Pornografie
Erziehung
Tim Challies

Meine Kinder schauen Pornografie

Lesezeit: 14 Minuten Tausende von jungen christlichen Männern und Frauen lassen sich durch die Pornografie ihrer besten Jahre berauben. Was tun, wenn meine Kinder Pornografie schauen?

Jesus musste ein mann sein
Jesus Christus
Alexander Strauch

Jesus musste ein Mann sein

Lesezeit: 5 Minuten In Jesus Christus stecken zwei Naturen: eine vollkommen göttliche und eine vollkommen menschliche Natur. Trotzdem ist er nur eine Person. Vollkommen menschlich, musste er entweder männlich oder weiblich sein. Er nahm eine männliche Natur an und kam als der Sohn Gottes auf die Welt, nicht als die Tochter Gottes.

Aus wie vielen Teilen besteht der Mensch?
Identität
John MacArthur

Aus wie vielen Teilen besteht der Mensch? Eins, Zwei oder Drei?

Lesezeit: 6 Minuten Allgemein gesprochen wird der Mensch mit verschiedenen Begriffen bezeichnet: Leib, Seele, Geist, Herz und Gewissen. Aber aus wie vielen tatsächlichen Komponenten oder Elementen besteht eine Person? Aus einer? Zwei? Drei? Oder mehr als drei? Im Folgenden betrachten wir die Hauptauffassungen zur Konstitution des Menschen.

Alleinerziehend – Mamasein nach der Tragödie
Frau
Carol Trahan

Alleinerziehend – Mamasein nach der Tragödie

Lesezeit: 15 Minuten Ich werde niemals den Tag vergessen, den ich später als meinen letzten »normalen« Tag als Ehefrau und Mutter ansehen würde. Plötzlich war ich alleinerziehend. Zu jenem Zeitpunkt waren unsere Kinder sieben und fünf Jahre alt und ich befand mich in der neunten Schwangerschaftswoche mit unserem dritten Kind. Was sollte ich nur machen?