Moses Korrekturbereitschaft am Beispiel des Verhältnisses zu seinem Schwiegervater

Unsere Podcasts findest du auf Spotify, Google Podcasts, iTunes und weiteren Anbietern.
Videos auch auf unserem YouTube-Kanal.

Vortragsstart bei Minute 30

Predigttext: 2. Mose 18,13–27

Siehst du einen Mann, der sich selbst für weise hält, so kannst du für einen Toren mehr Hoffnung haben als für ihn! (Spr 26,12)

Viele halten sich im Dienst für Gott für unverzichtbar. Sie können sich nicht vorstellen, dass der Dienst auch ohne sie weitergehen kann.

Aber Gottes Weisheit zeigt sich darin, dass man sich raten und korrigieren lässt. „Die Weisheit von oben lässt sich raten“. Mose, der große Mann Gottes, ist uns hierin ein großes Vorbild. Von ihm können wir vieles über Korrekturbereitschaft lernen.

Moses Korrekturbereitschaft durch seinen Schwiegervater

Wer war Jethro, der Schwiegervater Moses? Er wird auch Reguel genannt, das bedeutet „Freund Gottes“. Als Nachkomme Abrahams hat er an den Gott Israels geglaubt. Er kannte den wahren Gott und diente ihm, obwohl er ein Midianiter war und somit nicht zu Gottes auserwähltem Volk gehörte.

Trotzdem respektierte Mose Jethro und schätzte seinen Rat. Er akzeptierte es, dass nicht Aaron oder ein anderer „Geistlicher“ ihn korrigierte, sondern ein einfacher Gläubiger.

Wie schätzt du deine eigene geistliche Lage ein? Hörst du nur auf diejenigen, von denen du denkst, dass sie geistlich „über dir” stehen?

Moses Korrekturbereitschaft trotz großer Enttäuschung

Mose wurde von seinem eigenen Volk immer wieder beschuldigt, für ihr Leid verantwortlich zu sein.

„Gibt es etwa keine Gräber in Ägypten, daß du uns weggeführt hast, damit wir in der Wüste sterben? Warum hast du uns das angetan, daß du uns aus Ägypten herausgeführt hast?“ (2Mo 14,11) – das war nur einer von vielen vielen Vorwürfen, die Mose sich von seinem Volk anhören musste.

Warum hörte er überhaupt noch auf sein Volk? Warum war er nicht verbittert? Er diente weiterhin seinem Volk. Damit ist Mose uns ein großes Vorbild darin, trotz großer Enttäuschungen korrekturbereit zu bleiben.

Moses Korrekturbereitschaft und sein Dienst für das Volk

Jethro riet Mose:

Tritt du für das Volk vor Gott, und bringe du ihre Anliegen vor Gott, und erkläre ihnen die Ordnungen und Gesetze, daß du ihnen den Weg verkündest, auf dem sie wandeln, und die Werke, die sie tun sollen. Sieh dich unter dem ganzen Volk nach tüchtigen Männern um, die Gott fürchten, Männer der Wahrheit, die dem ungerechten Gewinn feind sind; die setze über sie als Oberste über tausend, über hundert, über fünfzig und über zehn, damit sie dem Volk allezeit Recht sprechen! Alle wichtigen Sachen aber sollen sie vor dich bringen, und alle geringen Sachen sollen sie selbst richten; so wird es dir leichter werden, wenn sie die Bürde mit dir tragen. Wenn du das tun wirst, und wenn es dir Gott gebietet, so wirst du bestehen können; und dann wird auch dieses ganze Volk in Frieden an seinen Ort kommen! (2Mo 18,19-23)

Mose prüfte Jethros Vorschlag im Gebet vor dem Herrn – so wie Jethro es ihm empfahl („wenn es dir Gott so gebietet“, 2Mo 18,23).

Hätte Mose so weitergemacht wie bisher, wäre er vielleicht irgendwann unter der Last seines Dienstes und der Vielzahl seiner Aufgaben zusammengebrochen. Offensichtlich kam Mose zu dem Schluss, dass Jethros Rat ein guter Rat war, und er befolgte ihn.

Im Neuen Testament finden wir ähnliche Prinzipien. Das neutestamentliche Gemeindeverständnis spricht nicht von geistlichen „James Bonds“, von geistlichen Supermännern, die jede Aufgabe selbst erledigen, sondern von unterschiedlichen Gliedern, die sich gegenseitig ergänzen.

Auch der Apostel Paulus war korrekturbereit. Als er bei Johannes Markus das geistliche Wachstum sah, war er bereit, ihn wieder mitzunehmen, denn er war ein nützlicher Diener geworden.

Bei Korrekturbereitschaft geht es allerdings nicht darum, dass wir biblische Überzeugungen preisgeben, sondern dass wir guten Rat annehmen, um geistliche Prinzipien umzusetzen.

Göttliche Weisheit zeigt sich in der Bereitschaft, sich korrigieren und raten zu lassen (Jak 3,17).

Mose ist ein hervorragendes Beispiel dafür. Er blieb korrekturbereit trotz großer Enttäuschung und obwohl die Korrektur von einem Midianiter kam. Infolgedessen wurde der Dienst Moses viel fruchtbarer und er hatte mehr Zeit, sich seinem eigentlichen Auftrag zu widmen.

Lasst uns auf weisen Rat hören, anstatt auf unser eigenes trügerisches Bauchgefühl!

Der Weg des Narren ist richtig in seinen Augen, aber ein Weiser hört auf guten Rat. (Spr 12,15)

Wer auf die Unterweisung achtet, geht den Weg zum Leben, wer aber aus der Schule läuft, gerät auf Irrwege. (Spr 10,17)

Gehorche dem Rat und nimm die Zurechtweisung an, damit du künftig weise bist! (Spr 19,20)

Mehr Artikel:

Durch Konflikte navigieren Älteste in der Gemeinde
Gemeinde
Jerry Wragg

Als Älteste einer Gemeinde durch unvermeidbare Konflikte navigieren

Lesezeit: 5 Minuten Wenn wir in einer perfekten Welt lebten, dann gäbe es keine Konflikte. Da wir aber nun einmal in einer Welt leben, die von Sünde durchsetzt ist, wird es immer wieder zu Konflikten kommen – auch im Ältestenteam einer Gemeinde. Aber wie geht man mit solch einem Konflikt um?

Leitungstreffen Alexander Strauch
Dienst
Alexander Strauch

Biblische Verhaltensgrundregeln für Leitungstreffen

Lesezeit: 6 Minuten Geistlich lohnende Treffen sind das Resultat davon, dass sich jeder Teilnehmer den biblischen Verhaltensprinzipien unterstellt und die Gesinnung Christi widerspiegelt.

tapfere Zeugen als Christen
Gemeinde
Uwe Seidel

Tapfere Zeugen in Wahrheit und Liebe

Lesezeit: 3 Minuten Tapferkeit beginnt mit der Gnade Gottes. So fragen wir uns: Sind wir stark in der Gnade Gottes? Darf sie uns erziehen? Wachsen wir noch in ihr? Wir stehen in der Gefahr, auf die Täuschungsmanöver betrügerischer Menschen hereinzufallen. Der eine Verführer redet von Wahrheit, aber vergisst die Liebe. Der andere redet von Liebe, aber vergisst die Wahrheit. Und am Ende verlieren wir beides. Solchen Schlagseiten müssen wir uns tapfer entgegenstemmen.

toedliche krankheit als christ
Seelsorge
Reggie Weems

Ich lebe mit einer tödlichen Krankheit

Lesezeit: 8 Minuten Ich hoffe, dass der Artikel zu einer gewissen geistigen, emotionalen und körperlichen Gelassenheit beitragen, während du dich mit dem Prozess des Sterbens auseinandersetzt, und dass sie dich und deine Angehörigen befähigen werden, sich darauf zu konzentrieren, einander zu lieben, anstatt von Nebensächlichkeiten abgelenkt zu werden.

Meine Kinder schauen Pornografie
Erziehung
Tim Challies

Meine Kinder schauen Pornografie

Lesezeit: 14 Minuten Tausende von jungen christlichen Männern und Frauen lassen sich durch die Pornografie ihrer besten Jahre berauben. Was tun, wenn meine Kinder Pornografie schauen?

Jesus musste ein mann sein
Jesus Christus
Alexander Strauch

Jesus musste ein Mann sein

Lesezeit: 5 Minuten In Jesus Christus stecken zwei Naturen: eine vollkommen göttliche und eine vollkommen menschliche Natur. Trotzdem ist er nur eine Person. Vollkommen menschlich, musste er entweder männlich oder weiblich sein. Er nahm eine männliche Natur an und kam als der Sohn Gottes auf die Welt, nicht als die Tochter Gottes.

Aus wie vielen Teilen besteht der Mensch?
Identität
John MacArthur

Aus wie vielen Teilen besteht der Mensch? Eins, Zwei oder Drei?

Lesezeit: 6 Minuten Allgemein gesprochen wird der Mensch mit verschiedenen Begriffen bezeichnet: Leib, Seele, Geist, Herz und Gewissen. Aber aus wie vielen tatsächlichen Komponenten oder Elementen besteht eine Person? Aus einer? Zwei? Drei? Oder mehr als drei? Im Folgenden betrachten wir die Hauptauffassungen zur Konstitution des Menschen.

Alleinerziehend – Mamasein nach der Tragödie
Frau
Carol Trahan

Alleinerziehend – Mamasein nach der Tragödie

Lesezeit: 15 Minuten Ich werde niemals den Tag vergessen, den ich später als meinen letzten »normalen« Tag als Ehefrau und Mutter ansehen würde. Plötzlich war ich alleinerziehend. Zu jenem Zeitpunkt waren unsere Kinder sieben und fünf Jahre alt und ich befand mich in der neunten Schwangerschaftswoche mit unserem dritten Kind. Was sollte ich nur machen?